Ohne Kultur kein Frieden!

sulen_1 Unter dem Titel „Säulen der Kultur“ fanden sich Autoren, Künstler und Musiker, aus Duisburg, Offenbach und Münster in den Kultur&Kunsträumen des Kaktus Münster e.V. zusammen. So wurde aus der Abendveranstaltung Vernissage, Konzert und Lesung zu gleich.

Bürgermeisterin, Beate Vilhjalmsson (SPD) hat in ihrer Eröffnungsrede deutlich gemacht, dass „Kunst das verbindende Element ist, welches die Menschen aus allen Kulturen zusammenführt“. Sie hat die Wichtigkeit der Arbeit von Vereinen wie Kaktus Münster e.V.  herausgestellt und sie als sehr relevant für die Gesellschaft beschrieben. Ähnlich äußerten sich Ruprecht Polenz (CDU) und Spyros Marinos (Integrationsrat). Beide betonten die Wichtigkeit der Arbeit im Bereich der Kunst und Kultur für das Zusammenleben. Geschäftsführer Molla Demirel (Kaktus Münster e.V.), beschrieb abschließend, dass es notwendig sei, den Jugendlichen eine Kultur des friedlichen Miteinander zu überlassen.

Zu den Kultur-Säulen des Abends zählte der sulen_kulturenzur ersten Gastarbeiter-Generation gehörige Literat Mevlüt Asar, der Ausschnitte aus seinen Werken vorlas. Safiye Can, eine junge Poetin, trug einige ihrer Liebesgedichte aus ihrem kürzlich erschienenen Buch „Rose und Nachtigall“ vor. Die junge Autorin zeigt die vielen Facetten der Liebe in ihren Gedichten. So erlebt der Leser, dass Liebe erfüllt, ironosch oder zerstörerisch sein kann. Das Programm wurde durch die nachdenklichen und experimentellen Bilder der Münsteraner Künstlerinnen Mariam El Sayed, Franca Pape und Xenia Prüßner, malerisch begleitet und musikalisch, durch die Klänge der deutsch- französisch-, türkisch- und chilenisch-stämmigen Musiker David Heinrich, Nedim Sahin, Isabel Lipthay und Martin Firgau umrahmt.

Die ausgestellten Werke können noch bis zum 01.06.2014 in den Kultur&Kunsträumen des Kaktus Münster e.V. im Verspoel 7-8, 48143 Münster besichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.