Kindermund tut Wahrheit kund

Mehrsprachig, laut, bunt und begeistert musizierten Kinder aus unterschiedlichen Stadtteilen Münsters im Rahmen des Kaktus-Projekts „Kindermund tut Wahrheit kund“ unter der Leitung der Musikerin Dorothee Marx. Die Kinder musizierten auf Trommeln unterschiedlicher Art, machten Rhythmuserfahrungen und sangen gemeinsam Lieder wie „Adios Mama, adios Papa“, die von Liebe, Freundschaft und Abenteuern handeln. Weiterlesen

Ostdeutsche Handwerkstradition erweitert Spielzeugausstellung

Gerade erst als Kulturstiftung geboren erfreut sich das Internationale Kinderspielzeugmuseum Münster (IKM) unter der Treuhand des Kaktus Münster e.V. erneut an einem einzigartigen Zuwachs. Zwei original Dresdner Künstlerpuppen, – Gretel und der Kapitän – finden künftig ihren Platz in den Ausstellungsregalen des Internationalen Kinderspielzeugmuseums Münster. Seit knapp einem Monat widmet es sich nun ganz offiziell als Stiftung dem Erhalt von Spielzeug als kulturellem Erbe. Weiterlesen

Liebe zur Umwelt und die Wertschätzung natürlicher Ressourcen

Von klein auf erfahren Kinder in einem interkulturellen Projekt des Kaktus Münster e.V. den respektvollen Umgang mit ihren Mitmenschen und der Natur. Mittendrin war kürzlich der Vereinsgründer Molla Demirel zu einer besonderen Lesung aus einer seiner Neuerscheinungen. Im Rahmen des interkulturellen Projekts „Mediengeist der Kinder“ des Kaktus Münster e.V. hat der Münsteraner Autor und Medienpädagoge Molla Demirel sein kürzlich erschienenes Buch „Elif und die Pferde“ einer bunten Gruppe Kinder vorgestellt.

Weiterlesen

Kaktus-CD-Veröffentlichung: Gedichte für den guten Zweck

Siir isyanda – Gedicht in Aufruhr, so heißt das neue Projekt von Radio Kaktus Münster e.V.
Dabei handelt es sich um ein Hörbuch der besonderen Art. Molla Demirel, der Gründer von Radio Kaktus, hat neben seiner sozialpädagogischen Arbeit bisher 40 Bücher veröffentlicht; nun ist in Zusammenarbeit mit Türkan Heinrich und dem Musiker David Heinrich sein erstes Gedichthörbuch erschienen. Weiterlesen

Kunst – Alles und Nichts?

„Doch die Sonne hat sieben Farben, die Kunst hat 1001.“Im Sozialgericht Münster feierte der interkulturelle Verein Kaktus Münster e.V. die Eröffnung der Kunstausstellung „Kunst – Alles und Nichts“. Unter diesem Credo bereichern vier Künstlerinnen nun die Flure des Gerichtsgebäudes mit ihren Malereien, Illustrationen und Zeichnungen: Karin Mayer, Monika Schiwy, Sonja Müller-Späth und Astrid Sapion präsentieren ihre Werke allen interessierten Besuchern. Die Vielfalt der künstlerischen Techniken und Herangehensweisen macht erlebbar, für was der Verein mit seiner interkulturellen Sozialarbeit seit bald 40 Jahren eintritt: Eine friedliche Verständigung, die unterschiedliche Ansichten nicht nur zulässt sondern fruchtbar macht und wertschätzend integriert. 
Weiterlesen

Medien schaffen Transparenz

Der Kaktus Münster e.V. gibt einen kleinen Einblick in seine Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. „Die Presse ist eine unabdingbare Plattform, um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen und Bürger zu informieren, vor allem im Bereich der interkulturellen sozialen Arbeit wie es der Kaktus Münster e.V. seit 40 Jahren in Münster durch Kultur, Kunst und Medien leistet“, so der Kaktus Geschäftsführer Molla Demirel über die Bedeutung der Medien als zentraler Faktor, um das Verständnis der Menschen untereinander zu fördern. Begeistert über die entstandene Pressedokumentation der vergangenen Jahre bedankt sich M. Demirel bei der Lokalpresse un der Stadt Münster für dessen Unterstützung. Wer Interesse hat an der interkulturellen, sozialen Arbeit des Vereins, erhält beim Kaktus-Team nähere Infos.